Der Amerikanisch-Englische Krieg 1812-1814

USA Großbritannien

Die Beziehungen zwischen den USA und Großbritannien während der napoleonischen Kriege waren sehr gespannt. Während der Kontinentalblockade respektierten die Briten nicht mehr die Neutralität der amerikanischen Schiffe. Außerdem unterstützten sie Indianer in den USA. Expansionistische Amerikaner strebten andererseits eine Annexion Kanadas an, während Großbrotannien den größten Teil seiner Kräfte auf dem Kontinent einsetzen musste.

Der Kongress entschied sich am 19.6.1812 für den Krieg gegen die ehemaligen Kolonialherren. Wenig später folgte der amerikanische Angriff auf Kanada, der jedoch kläglich scheiterte. Die Briten hielten ihr Territorium und eroberten Detroit. Auf See erzielte die amerikanische Navy einige Erfolge, doch konnte sie eine Küstenblockade nicht verhindern. Die Briten setzten ca. 100 Schiffe in Nordamerika ein, während die US-Navy 1812 aus 14 seetüchtigen Schiffen bestand.

1813 fiel Detroit wieder an die Amerikaner, die auch in der Schlacht am Thames River gegen die Indianer unter Tecumseh gewannen. 1814 kamen 14.000 britische Veteranen vom Kontinent nach Nordamerika und ergriffen die Offensive. In der Schlacht von Plattsburg am 11.9.1814 wurden sie jedoch von den Amerikanern aufgehalten. Ungefähr zur gleichen Zeit landeten die Briten in der Chesapeake Bay und eroberten Washington. Sie verbrannten das Weiße Haus und das Kapitol. Im November desselben Jahres startete ein britisches Expeditionskorps von Jamaica in Richtung New Orleans. Der amerikanische General Andrew Jackson und seine Truppen verteidigten aber den Süden der USA. In der Schlacht von New Orleans am 8.1.1815 errangen sie einen eindeutigen Sieg über die Briten, die sich wenig später zurückzogen.

Zu dieser Zeit war die Nachricht vom Friedensschluss in Ghent am 24.12.1814 noch nicht in Nordamerika eingetroffen. Der Friedensvertrag regelte nur die Probleme die sich aus dem Krieg selbst ergeben hatten, wie den Austausch der Gefangenen, Rückgabe der besetzten Territorien etc. Die Freiheit der Meere, für die die Amerikaner in den Krieg gegangen waren, wurde nicht erwähnt. Forderungen nach einer Annexion Kanadas wurden nach diesem Krieg nicht mehr gestellt.



 Zurück 
(mak) 2000