Die Ungarische Revolution 1848/49

Ungarn Österreich, Russland

Auch in Ungarn entstand 1848 eine revolutionäre Bewegung, die für die Errichtung einer ungarischen Republik eintrat. Ihr Führer war Ludwig Kossuth. Der ungarische Reichstag erkannte die Abdankung des Kaisers Ferdinand I. zugunsten von Franz Joseph im Dezember 1848 nicht an.

Die Revolutionäre besetzten im Januar 1849 Budapest und erklärten am 13.4.1849 die Republik mit Kossuth als Präsident. Der neue Kaiser Franz Joseph I. bat den Zaren um Hilfe gegen die Aufständischen. Die russischen und österreichischen Truppen besiegten die Ungarn. Diese kapitulierten am 13.8.1849 bei Vilagros.

Die Revolution in Ungarn war damit zwar beendet, die ethnischen und konstitutionellen Streitfragen und Konflikte des ungarischen Reichsteiles jedoch keinesfalls gelöst.



 Zurück 
(mak) 2000