Der Sonderbundkrieg 1847

Sonderbund katholisch-konservativer Kantone:
Luzern, Zug, Schwyz, Oberwalden, Uri, Freiburg, Wallis (bestand seit 1843)
liberale Kantone

Ein allgemeiner Bundesbeschluss (Tagsatzung) sah die Auflösung des Sonderbundes vor. Die Armee der Mehrheitskantone war den Sonderbundstruppen eindeutig überlegen und siegte bei Gisikon (Kanton Luzern). Palmerston verzögerte die Intervention der Schutzmächte der Schweiz.

Die Lösung des Konfliktes, der dem kurzen Krieg (128 Tote) zugrunde lag, brachte die neue liberale Bundesverfassung, die 1848 angenommen wurde - Beispiel und Motivation für die liberalen Bewegungen in anderen Ländern.
 
 
  • Remak, Joachim: A Very Civil War. The Swiss Sonderbund War of 1847. Boulder Col. u.a. 1993. (dt. Zürich 1997)
  • Bucher, Erwin: Die Geschichte des Sonderbundskrieges. Zürich 1966. 


  •  Zurück 
    (mak) 2000