Krieg der Peruanisch-Bolivianischen Konföderation 1836-1839

Chile, (Argentinien) Peru/Bolivien

Der bolivianische Diktator Andreas Santa Cruz und der peruanische Präsident Luis Orbegosa vereinigten 1835 ihre beiden Länder zur Peruanisch-Bolivianischen Konföderation.

Chile und Argentinien wollten die Entstehung dieses konföderierten Staates nicht zulassen. Chile erklärte im November 1836 Peru/Bolivien den Krieg. In der Schlacht von Yungay am 16.4.1839 errangen die Chilenen einen entscheidenden Sieg und zwangen die Peruaner und Bolivianer zur Auflösung ihrer Konföderation.
 



 Zurück 
(mak) 2000