Honduras-Nicaragua Krieg 1907

Honduras, El Salvador Nicaragua

Nachdem Truppen aus Honduras bei der Verfolgung von Rebellen die Grenze zu Nicaragua überschritten hatten, forderte der nicaraguanische Präsident José Santos Zelaya Entschädigungszahlungen. Da Honduras die Forderung ablehnte marschierten nicaraguanische Truppen in ihr Nachbarland ein. In der Schlacht von Namasigue am 18.3.1907 siegten die Nicaraguer und nahmen kurz darauf Tegucigalpa, die Hauptstadt von Honduras. Dort setzte Selaya eine neue Regierung ein.
Nach einem dreijährigen Bürgerkrieg wurde der frühere Präsident von Honduras Manuel Bonilla aber wiedergewählt.

Tote: 1.000 (Nicaragua: 400 / Honduras: 300 / El Salvador: 300)



 Zurück 
(mak) 2000