Guatemala-Krieg 1885

Guatemala El Salvador

Justo Rufino Barrios, seit 1873 Präsident in Guatemala, strebte eine Union der mittelamerikanischen Staaten an, die er selbst als Präsident regieren sollte. Barrios Idee wurde jedoch nur von Honduras unterstützt. Alle anderen Staaten lehnten ein vereinigtes Mittelamerika ab.

1885 versuchte Barrios die Einheit mit Gewalt zu erreichen und führte seine Truppen nach El Salvador. Dort wurde seine Armee jedoch besiegt und er selbst in der Schlacht von Chalchuapa am 2.4.1885 getötet.

Tote: 1.000 (Guatemala: 800 / El Salvador: 200)



 Zurück 
(mak) 2000